MIT HIRMER IN DIE ZUKUNFT

 

Ab in die Zukunft: Am Samstag, den 10. November, lädt HIRMER gemeinsam mit führenden Technologieunternehmen, wie Siemens AG, Roboy und Inside 360, zum Future Day 2018. Auf den sechs Etagen des HIRMER Stammhauses können Besucher an diesem Tag aktuelle technische Entwicklungen entdecken – vom Roboter über virtuelle Realität bis hin zum 3D-Drucker. Während des Future Days 2018 können Besucher des
HIRMER Stammhauses Technologie hautnah erleben und spannende Eindrücke über neue Entwicklungen in diesem Bereich gewinnen.

WAS KANN ICH ERLEBEN?

Was kann ich im 4.OG erleben?

Beim virtuellen Rundgang können Besucher bei der „eAircraft VR Experience“ mit Hilfe von VR-Brillen entdecken, wie neueste elektrische Antriebe in Flugzeugen eingesetzt werden.

Was kann ich im 3.OG erleben?

Beim „3D Sound x AR“ in der Anzugabteilung im dritten Stock verschmelzen Musik und Technologie. Hier können die Hörer dem Cello-Konzert von Friedrich Gulda in 3D-Sound lauschen – so als wären sie in der Mitte des Orchesters. Mit Hilfe einer Augmented Reality Anwendung können Sie zudem die Musiker als virtuelles Avatar-Orchester erleben und dabei frei den Klangraum erkunden. Ein weiteres Highlight im 3.OG: Die Besucher können mit Hilfe von 3D-Brillen einen virtuellen Rundflug, den „Electric Flight“ antreten. 

Was kann man im 2.OG erleben?

Solid Edge & 3D-Druck live erleben: Im zweiten Stock können HIRMER-Besucher zusehen, wie ein Objekt auf einem 3D-Drucker der neuen Generation entsteht. Highlight: Der 3D-Drucker druckt außerdem vor Ort kleine Andenken für die Besucher.

Was kann man im 1.OG erleben?

Im ersten Stock können die Besucher des HIRMER Stammhauses die Möglichkeiten erleben, wie cloudbasierte IoT-Betriebssysteme den FC Bayern beim Stadionmanagement unterstützen. Im Anschluss gibt’s noch ein Erinnerungsfoto an der Fotowand.  

Was kann man im EG erleben?

Ein echtes Wunderwerk der Technik: Beim Betreten des HIRMER Stammhauses werden Besucher von Roboter Roboy empfangen. Was Roboy so besonders macht: Er ist dem hochkomplexen menschlichen Körper nachempfunden, soll sich bewegen, sehen, hören und interagieren wie ein echter Mensch. Daran arbeiten ein Team von über 100 Studierenden, Doktoranden und Absolventen der Technischen Universität München, Experten aus ganz verschiedenen Fachbereichen sowie zahlreiche Wissenschaftler aus der ganzen Welt.

Was kann man im UG erleben?

Hautnah mit dabei: Mit Hilfe von speziellen Technologien können Besucher im HIRMER Untergeschoss ein einmaliges 360° Kino-Erlebnis genießen. Möglich macht das die Münchner Agentur Inside 360, die sich auf 360°-Filme spezialisiert hat.